EDDK 20.01.2016 - Ein blanker Frachter

Am Mittwoch kam es mal wieder zu einem jener Ausflüge zum Flughafen, bei denen man sich noch auf der Hinfahrt fragt, was das eigentlich soll. Dieses Mal lockte mich der neuste Flottenzugang der kanadischen Cargojet, die C-GCIJ, zum Flughafen Köln-Bonn. Die Boeing 767 legte auf dem Weg von Tel Aviv nach Halifax einen Zwischenstopp im Rheinland ein, um noch 45t Fracht mitzunehmen. Und wenn schon mal so ein sonderbarer Silberling am Platz ist, kann mich auch der Schneeregen nicht fernhalten.

Cargojet - B763 - C-GCIJ (HDR)

Ursprünglich wurde diese Mühle als Boeing 767-300ER im Jahr 1995 an die holländische KLM ausgeliefert. Später flog sie für Zoom Airlines und LOT. Zum Schluss stand sie im Dienste von Kharkiv Airlines, deren Farben auch noch am Seitenleitwerk erkennbar sind. Offenbar ist die Maschine aber nicht mehr als Passagierjet gefragt, sodass sie nun ein zweites Leben als Frachter beginnt. Der Namenszusatz der 767-300ER "(BDSF)" verrät, dass die Maschine zum "Bedek Special Freighter" umgerüstet wurde. Dies ist die Bezeichnung für ehemalige Passagierflugzeuge, die durch Israel Aerospace Industries umgerüstet wurden. Das Unternehmen mit Sitz in Tel Aviv hat sich in der Zivilluftfahrt vor allem durch sogenannte "Freighter Conversions" einen Namen gemacht. Dort werden neben der Boeing 767 auch Boeing 737 und 747 zu Frachtern umgerüstet. Auffälligstes Merkmal ist dabei, neben den fehlenden Fenstern und einigen Strukturverstärkungen, das große Frachttor auf der linken Seite des Rumpfes.

Kommentare