Knuffingen Airport - ein Flughafen im Maßstab 1:87

Das Miniaturwunderland Hamburg ist unter Interessierten auch weit über die Grenzen Norddeutschlands bekannt. So assoziierten die norwegischen Spotter, die ich während meines Auslandssemesters kennenlernte, mit Hamburg in erster Linie Fuhlsbüttel, Airbus und das MiWuLa. Gerade der Miniaturflughafen hatte es ihnen angetan - und das zurecht. Denn auch wenn der Hamburg Airport in Bezug auf die Terminals und die Parkhäuser als Vorbild genommen wurde, können in der Miniaturausgabe weit mehr Flugzeuge bestaunt werden. Von der Cessna, über eine Biene und die ähnlich fleißige MD-11, bis hin zur A380 wuseln dort mehr als 40 verschiedene Flugzeugtypen übers Vorfeld und starten und landen auf der Piste.

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

Neben modernen Jets sind in Knuffingen aber auch zahlreiche Exoten unterwegs. Die Tu-154M, das Space Shuttle oder die Super Constellation sind nur einige von ihnen.

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

Besonders im Dunkeln kann der Knuffingen Airport sein ganzes Potenzial ausspielen, wenn die vielen kleinen LEDs realitätsgetreu auf dem Flughafengelände aufleuchten. Zugleich verfügt der Flughafen mit dem "Follow the greens"-System schon über eine Beleuchtungstechnik der Rollwege, die am großen Hamburg Airport erst in den kommenden Jahren bei den Bauarbeiten installiert wird.

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

Doch auch im Hellen macht der Airport eine gute Figur. Abseits des Flugbetriebs gibt es vor den Terminals eine Masse an kleinen Details zu entdecken, die einem erst bei längerem Hinschauen auffallen. Die Germanwings-Werbung für den Knuffingen Airport sticht noch schnell ins Auge, womöglich auch noch das Filmteam. Aber bis man den Scheich, den Einradfahrer oder das Kofferkuli-Rennen findet, dauert es dann doch ein wenig länger.

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

Damit die Flugzeuge aber nicht zu kurz kommen, werfen wir noch einmal einen Blick aufs Vorfeld. An sämtlichen Positionen stehen Schlepper bereit, welche die Maschinen zurück auf die Rollwege drücken. Manchmal müssen dann aber doch die Flugzeugabfertiger herhalten, weil der Schopf oder Goldhofer mal wieder in der Werkstatt ist...

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

Ein schönes Feature sind auch die Geräusche der Triebwerke bei Start und Landung, die für die verschiedenen Flugzeugtypen realisiert wurden. Der Sound bewegt sich zusammen mit dem Flugzeug, sodass die Illusion noch besser wird. Und so verabschiedete sich wenig später auch diese Boeing 747 der Lufthansa hörbar in Richtung Wand.

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

MiWuLa Flughafen

Mit diesen Bildern beende ich meinen Bericht aus dem Miniatur Wunderland. Für mich als Luftfahrtbegeisterten war der Flughafen erneut das absolute Highlight, dessen geschäftigem Treiben ich noch länger hätte zusehen können. Insgesamt ist das MiWuLa aber immer einen Besuch wert, sodass ich schon auf den Italien-Abschnitt gespannt bin, der im September 2016 eröffnet werden soll. Bis dahin freue ich mich, wenn ich manche hier für das MiWuLa begeistern konnte.

Kommentare